Mercedes Benz
Mercedes LAK 1113 ex THW PDF Drucken E-Mail

FD178118Im Jahre 1958 stellt Daimler-Benz der staunenden Fachwelt einen neuen,  modern wirkenden Kurzhauber-Typen vor. Dieser nennt sich L322 und ist  der neue 6-Tonner im Mercedes-LKW-Programm. Er ersetzt den Typen L321,  dessen 110 PS starken Motor er beibehält. Auffallend sind die  Panorama-Scheibe, der dreifach verstellbare Fahrersitz, ein  Synchron-Getriebe sowie die Blinkerbetätigung über den Hubring, wie sie  zu dieser Zeit die edlen Mercedes-PKW auch aufweisen.

Weiterlesen...
 
Mercedes LAK 1519 PDF Drucken E-Mail

FD177894Zur IAA 1969 werden unter der Bezeichnung L 1513 neue Kurzhauber vorgestellt. Diese sind für ein Gesamtgewicht von 14,8 to ausgelegt.  Der LAK 1513 ist besonders für die Bauwirtschaft entwickelt worden. Er zeichnet sich durch ein sehr gutes Verhältnis von Eigengewicht zu Nutzlast aus. Bei dem genannten Gesamtgewicht von 14,8 to zeigt er eine Nutzlast von 8.100 kg auf, obwohl es sich um einen Allradwagen handelt.

Er ist besonders wendig und komfortabel und kann als ein Fahrzeug angesehen werden, welches zu dieser Zeit nahezu konkurrenzlos den Markt beherrschte. Ganz besonders der zuverlässige Motor OM352 als auch das synchronisierte Fünfganggetriebe tragen zu dem großen Erfolg dieses Types bei. In Brasilien und Argentinien wurden diese robusten Kurzhauber bis in die 90er Jahre hinein produziert.

Weiterlesen...
 
Mercedes LAK 1113B PDF Drucken E-Mail

FD174390Im Jahre 1958 stellt Daimler-Benz der staunenden Fachwelt einen neuen,  modern wirkenden Kurzhauber-Typen vor. Dieser nennt sich L322 und ist  der neue 6-Tonner im Mercedes-LKW-Programm. Er ersetzt den Typen L321,  dessen 110 PS starken Motor er beibehält. Auffallend sind die  Panorama-Scheibe, der dreifach verstellbare Fahrersitz, ein  Synchron-Getriebe sowie die Blinkerbetätigung über den Hubring, wie sie  zu dieser Zeit die edlen Mercedes-PKW auch aufweisen.

Mit diesem Typ  beginnt der Siegeszug der Mercedes Nutzfahrzeuge auf dem gesamten  Globus. Noch heute kann man Rundhauber, mit ein bischen Glück auch des  Typs L322, jeden Tag im Einsatz beobachten. Diese Fahrzeuge gelten nicht  umsonst als unkaputtbar. Im Jahre 1965 wurde dann die Motorleistung auf 130 PS gesteigert, welche der direkt einspritzende Motor OM352 leistete. Auch wurde die Typenbezeichnung von 322 in 1113 geändert. Somit war jetzt auch dem Laien klar, dass das Fahrzeug 11 to Gesamtgewicht aufwies und über 130 PS verfügte.

Weiterlesen...
 
Mercedes LAK 1517 PDF Drucken E-Mail

FD172951Bei dem Fahrzeug handelt es sich um ein ehemaliges Feuerwehr-Fahrzeug, daher auch die extrem wenige Laufleistung von nur knapp 24.000 km und der sensationelle Erhaltungszustand.

Weiterhin handelt es sich bei dem Fahrzeug sozusagen um eines der ersten Mercedes KSW (Kundensonderwunsch) Fahrzeugen. Da die Ausschreibung der Feuerwehr einen kurzen Radstand verlangte, welcher beim handelsüblichen 1517 zu diesem Zeitpunkt nicht lieferbar war, aber auch ein hohes zulässiges Gesamtgewicht benötigt wurde,  modifizierte man einen LAK 1113 B so, dass man auf die Achslasten des 1517 kam. Auch ist das Fahrzeug mit dem 168 PS leistenden Turbomotor ausgestattet. Dadurch erhielt das Fahrzeug damals die Handelsbezeichnung 1517.

Vor einigen Jahren wurde das Fahrzeug durch einen Fuhrunternehmer unter hohem finanziellen Aufwand und erheblicher Zeitaufwendung, handwerklich und technisch top zu einem Kipper umgebaut.

Durch diesen kurzen Radstand ist das Fahrzeug super wendig und mit den hohen Bordwänden wirkt das Fahrzeug sehr bullig. Auch durch den verbauten Turbomotor bringt der Kipper ordentlich Fahrspaß, welcher durch das Synchrongetriebe und die Servolenkung noch weiter erhöht wird.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 28